Sie sind hier: Rückblick 2017                                        Startseite   |   Kontakt    |   Anfahrt    |  Impressum  |   Intern  
Beethovenchor Johannespassion Cafe del Mundo Die Prinzen Falk and Sons Heino Joy Fleming Klezmers Techter Ausstellung Rolf Müller Landau Chor für Geistliche Musik TC Big Band Chorgemeinschaft Friesenheim Die Friedenskirche
Logo-Kulturkirche
Auf dieser Seite informieren wir Sie über Veranstaltungen im Rahmen unseres Leitbildes als Kultur- und Veranstaltungskirche in Ludwigshafen am Rhein.
Informationen über die Gemeinde der Friedenskirche finden Sie
hier
Bilder der Kirche    |    Veranstalterinfos  
 Rückblick 2011  |  Rückblick 2012  |  Rückblick 2013 | Rückblick 2014 Rückblick 2015  |  Rückblick 2016
Kartenvorverkauf
Soweit nicht anders beschrieben, erhalten Sie Eintrittskarten an folgenden Stellen:

- im Gemeindebüro der Friedenskirche
  montags von 13.00 bis 15.00 Uhr und donnerstags von 09.00 bis 11.00 Uhr (Tel.:    0621 695435)

- beim Kiosk Heidelberger gegenüber der Friedenskirche in der Leuschnerstraße (Tel.: 0621 695595)
- bei Tabakwaren Völker, Goerdeler Platz 16 (Tel.: 0621 522153)
- bei Schreibwaren Rezvani, Hohenzollernstr. 71 (Tel.: 0621 694745)
- Buntstift - Presse-Tabak-Lotto-, Niederfeldstr. 14 (Tel.: 0621 539121)
- Tourist-Information (Tel.: 0621 512036)und Kiosk Lähr (Tel.: 0621 515641) am Berliner Platz
- und natürlich in unserem
KARTENSHOP im Internet
Nutzen Sie unseren Newsletter-Service!
Unsere Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen in der Friedenskirche sind barrierefrei zu erreichen. 
Eine separate Toilette für Menschen mit Behinderung ist vorhanden.
               Das Konzert-Highlight 2017
Prinzenlogo

weitere Informationen finden Sie hier 
               Neujahrskonzert 2017
mit dem "Johann-Strauß-Orchester Kurpfalz"
Beginnen Sie das neue Jahr mit einem Konzertereignis der Spitzenklasse 


Unter der bewährten Leitung von Prof. Wolfram Koloseus musizieren Musiker aus den grossen Berufsorchestern der Region.

Neujahrskonzert

Sonntag, 08. Januar 2017, 17.00 Uhr

Die Ankündigung in der RHEINPFALZ vom21.12.2016 finden Sie hier

Die Ankündigung im Ludwigshafener Wochenblatt vom 28.12.2016 finden Sie hier
Die Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 03.01.2017 finden Sie hier
Den Bericht der RHEINPFALZ vom 11.01.2017 finden Sie hier
Den Bericht im Mannheimer Morgen vom 13.01.2017 finden Sie hier
Freitag
20.01.2017
20.00 Uhr
Logo Kammerton Lu

Kammerton LU 

die neue Kammermusikreihe in der Friedenskirche Ludwigshafen - Konzert III

Lupot String Quartet

Nicolas Lupot (1758-1824) war neben Jean-Baptiste Vuillaume der einflußreichste französische Geigenbauer des 19. Jahrhunderts. Er schuf ausgezeichnete Nachbildungen von Stradivari-Geigen und wurde von seinen Landsleuten als „französischer Stradivari“ bezeichnet. Seine Geigen sind noch heute als Konzertinstrumente gefragt – eines dieser wertvollen Instrumente spielt der Konzertmeister Andrej Roseanu.

Hier haben sich Musiker des Nationaltheaters Mannheim und der Deutschen Staatsphilharmonie Ludwigshafen zusammengefunden. Andrej Roseanu ist Konzertmeister des Mannheimer Nationaltheater-orchesters, die Schwestern Phieler spielen ebendort, und Martin Voigt ist Vorspieler der Cellogruppe der Deutschen Staatsphilharmonie in Ludwigshafen. Der Rhein ist hier also nicht die kulturelle Trennlinie - da gibt es ja schließlich genügend Brücken.

Das Programm ist klassisch und doch außergewöhnlich.

Franz Schubert:

Quartettsatz c-moll, D 703, ca 10 min

Ludwig van Beethoven:

Streichquartett B-Dur, op18, Nr.6, ca. 26 min

Camille Saint-Saens:

Le Quatuor a Cordes, Nr.1, c-moll, ca.38 min

 

Karten zum Preis von 20,00 Euro erhalten Sie an der Abendkasse

oder können unter kartenreservierungen@gmx.de vorbestellt werden

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 20.01.2017

Bericht in der RHEINPFALZ vom 24.01.2017

Banner Ludwigshafener Passion
In Zusammenarbeit mit dem Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum zeigt der Förderkreis der Friedenskirche in einer Ausstellung Bilder zu Passionsthemen aus der Sammlung des Museums. Den Schwerpunkt bilden die Graphiken des Ludwigshafener Künstlers Rudolf Scharpf und Werke von Ernst Barlach und Käthe Kollwitz.

Öffnungszeiten:
An den Sonntagen: nach den Gottesdiensten bis 12.30 Uhr
An den Mittwochen: von 16.00 bis 18.30 Uhr
An den Samstagen: von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei
Den Folder mit ausführlichen Informationen zu allenVeranstaltungen zur Ludwigshafener Passion
finden Sie
hier
zum Download
Pressenotiz auf der Homepage der Landeskirche
Bericht im Mannheimer Morgen vom 16.02.2017
Bericht in der RHEINPFALZ vom 17.02.2017

Bericht im Kirchenboten 09/2017
Bericht im Leo vom 02.03.2017
Bericht im Mannheimer Morgen vom 06.03.2017
Bericht in der RHEINPFALZ vom 08.03.2017

Bericht über die Kirchenrundfahrt in der RHEINPFALZ vom 13.03.2017
Bericht über die Kirchenrundfahrt im Kirchenboten 15/2017
Sonntag
05.03.2017
20.00 Uhr
Cornelia Zeissig  Susanne Ecker
   Cornelia Zeißig           Susanne Ecker
Eröffnungsgottesdienst der Veranstaltungsreihe
Ludwigshafener Passion
mit Dialogpredigt von Pfarrerin Cornelia Zeißig und der
Kunsthistorikerin Susanne Ecker
mit einem Grußwort von Frau Prof. Dr. Cornelia Reifenberg

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 03.03.2017
Sonntag
05.03.2017
17.00 Uhr
  Bartholdy

Barlach Tod
  
Kirchenmusikalische Feier zum
Dekanatskirchenmusiktag
des Kirchenbezirks Ludwigshafen

Felix Mendelssohn-Bartholdy „PUR“

„Wir glauben all an einen Gott“
„Verleih uns Frieden gnädiglich“
„Wie der Hirsch schreit“


in Bearbeitung für Chor und Orgel

Mitwirkende:
Prot. Bezirkskantorei Ludwigshafen
Chöre des Prot. Kirchenbezirkes Ludwigshafen
Orgel (Chorbegleitung):
Christian Glowatzki (Ergersheim)
Orgel:
Landeskirchenmusikdirektor Jochen Steuerwald
Predigt über die Gruppe aus drei Figuren (Der Tod)
von Ernst Barlach

Dekanin Barbara Kohlstruck
Liturgie:
Pfarrerin Cornelia Zeißig
Musikalische Gesamtleitung:
Bezirkskantor Tobias Martin

Der Eintritt ist frei
Bild: Wikipedia

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 03.03.2017
Mittwoch
08.03.2017
18.30 Uhr
  Madonna an der Strassenecke
  
Vortragsabend mit Passionsbetrachtung im Rahmen der Veranstaltungsreihe
Ludwigshafener Passion
Thema: Leid ertragen
Im Mittelpunkt steht ein Bild von Stanislaw Kubicki aus dem Jahr 1926
"Die Madonna steht an jeder Straßenecke"
Vortragende: Dr. Nina Schallenberg, Sammlungskuratorin beim
Wilhelm-Hack-Museum.
Passionsbetrachtun: Pfarrerin Susanne Schramm.

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 03.03.2017
Freitag
10.03.2017
20.00 Uhr
Logo Kammerton Lu

Kammerton LU 

die neue Kammermusikreihe in der Friedenskirche Ludwigshafen - Konzert IV

Südamerika klassisch

Petra Fluhr, Oboe

Heike Matthiesen, Gitarre

 

Werke von Astor Piazzolla, Carlo Antonio Jobim, Jorge Cardoso, Tom Eastwood, Maximo Diego Pujol und Heitor Villa-Lobos

Die beiden Musikerinnen standen vor der Entscheidung, entweder ein Programm  mit den üblichen Werken der Frühklassik und Romantik zu präsentieren, die landläufig in Konzerten mit Oboe und Gitarre gespielt werden, oder einen Kontinent musikalisch vorzustellen, der im Bereich der Klassik etwas vernachlässigt wird – zu Unrecht. Kompositionen von Piazzolla, Jobim, Cardoso, Villa-Lobos und Pujol geben einen Eindruck der klassischen Musiktradition Südamerikas wieder. Einzig Tom Eastwood ist an diesem Abend eine Ausnahme als britischer Komponist, der aber in seinem Stück „Uirapurú“ die große Legende Brasiliens beschreibt und deswegen nicht fehlen darf.

 

Karten zum Preis von 20,00 Euro erhalten Sie an der Abendkasse

oder können unter kartenreservierungen@gmx.de vorbestellt werden

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 23.02.2017

Bericht in der RHEINPFALZ vom 13.03.2017

Sonntag
12.03.2017
10.00 Uhr
Kopf   Gottesdienst im Rahmen der Veranstaltungsreihe
Ludwigshafener Passion
Thema: Ludwigshafener Passion
Predigt: Dekan i.R. Dr. Friedhelm Borggrefe
Liturgie: Pfarrerin Cornelia Zeißig
Mittwoch
15.03.2017
18.30 Uhr
Finis   Vortragsabend mit Passionsbetrachtung im Rahmen der Veranstaltungsreihe
Ludwigshafener Passion
Thema: Trauer beklagen
Im Mittelpunkt steht ein Bild von Christian Rohlfs aus dem Jahr 1921
"Finis"
Vortragender: René Zechlin Direktor des Wilhelm-Hack-Museums.
Passionsbetrachtung: Pfarrer Stefan Bauer.

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 15.03.2017
Sonntag
19.03.2017
10.00 Uhr
   Barlach-Engelskopf Gottesdienst im Rahmen der Veranstaltungsreihe
Ludwigshafener Passion
Thema: Barlach Passion
Dialogpredigt: Dekan i.R. Dr. Friedhelm Borggrefe und
Prof. Dr. Manfred Fath
Liturgie: Pfarrerin Cornelia Zeißig
Mittwoch
22.03.2017
18.30 Uhr
   o.T. Vortragsabend mit Passionsbetrachtung im Rahmen der Veranstaltungsreihe
Ludwigshafener Passion
Thema: Opfer sein
Im Mittelpunkt steht ein Bild von Peter Gilles aus dem Jahr 1988
"o.T."
Vortragender: René Zechlin Direktor des Wilhelm-Hack-Museums.
Passionsbetrachtung: Pfarrerin Cornelia Zeißig.

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 22.03.2017
Sonntag
26.03.2017
10.00 Uhr
Kollwitz Frieden Gottesdienst im Rahmen der Veranstaltungsreihe
Ludwigshafener Passion
Thema: die Bronze "Ruht im Frieden seiner Hände" von Käthe Kollwitz
Predigt: Pfarrerin Marie-Luise Lautenbach
Liturgie: Pfarrerin Cornelia Zeißig
Sonntag
19.03.2017
10.00 Uhr
Jonathan Zelter Logo LebensBlicke
Benefizkonzert der Stiftung LebensBlicke
zugunsten der Stiftungsarbeit "Aktiv gegen Darmkrebs" mit
Jonathan Zelter und Band
Mit seinen berührenden Liedern zeichnet der in Mannheim lebende Singer-Songwriter ein poetisches, inniges Lebensbild. „Andere schreiben Tagebuch, ich schreibe Lieder“, bringt er es auf den Punkt. Ein Mutmacher. Vom Zurechtkommen in dieser Welt und davon, dass man einen Platz in einem Herzen finden kann. Jonathan Zelter steht für neue deutsche Musik. Ob akustisch, balladesk oder kraftvoll live mit Band – seine Musik berührt Herz und Verstand! Mit seinen Produktionen ist der „Schlager-Poet“ bereits innerhalb weniger Monate zu einer echten Marke geworden. 

Karten zum Preis von 19,60 Euro erhalten Sie
bei unseren Vorverkaufstellen
und an der Abendkasse

Bericht in der RHEINPFALZ vom 15.03.2017

Bericht in der RHEINPFALZ vom 20.03.2017
Bericht im Ludwigshafener Wochenblatt vom 22.03.2017
Bericht im Mannheimer Morgen vom 28.03.2017
Bericht in der RHEINPFALZ vom 29.03.2017
Mittwoch
29.03.2017
18.30 Uhr
   Yellow Feather Vortragsabend mit Passionsbetrachtung im Rahmen der Veranstaltungsreihe
Ludwigshafener Passion
Thema: Leben finden
Im Mittelpunkt steht ein Bild von Paul Jenkins aus dem Jahr 1957
"Yellow Feather"
Vortragende: Julia Nebenführ, Kuratorin beim Wilhelm-Hack-Museum.
Passionsbetrachtung: Dekanin Barbara Kohlstruck.

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 29.03.2017

Sonntag
02.04.2017
10.00 Uhr
Kollwitz, Mutter-Kind-Tod Gottesdienst im Rahmen der Veranstaltungsreihe
Ludwigshafener Passion
Thema:"Tod, Frau und Kind" von Käthe Kollwitz
Predigt: Dekan i.R. Friedhelm Jakob
Liturgie: Pfarrerin Cornelia Zeißig
Sonntag
30.04.2017
17.00 Uhr
   Collegium Musicum

Sven Bauer

Von Mythen und Mähren…

Sinfoniekonzert mit dem

Collegium Musicum

unter seinem neuen Dirigenten

Robert Weis-Banaszczyk

Sie hören:

Mendelssohn-Bartholdy:  Ouv. "Die schöne Melusine"

Dvorak:   Tschechische Suite op.39

Beethoven:   Klavierkonzert Nr.4

Solist: Sven Bauer, Klavier

Kartenpreise: 15,00 Euro für Erwachsene 

10,00 Euro erm. für Schüler und Studenten

 

Kartenvorverkauf :  mail@collegium-musicum-lu.de oder Tel.:  0621-663520

Bericht in der RHEINPFALZ vom 29.04.2017

Bericht in der RHEINPFALZ vom 03.05.2017

Samstag
06.05.2017
20.00 Uhr



Eine Veranstaltung im  Rahmen des


Logo KS Rlp

Konzertchor der Stadt Mannheim und

Sinfonisches Blasorchester Ludwigshafen

 

Rolf Rudin – Requiem für Chor und Blasorchester, op. 70

 

Dieses besondere Konzert wird vom Sinfonischen Blasorchester Ludwigshafen mit dem neuen, preisgekrönten Werk von Johan de Meij, „Echoes of San Marco“, eröffnet. Anschließend wird der Konzertchor der Stadt Mannheim drei Stücke von Zoltán Kodály präsentieren: Psalm 121, Naphimnusz und Esti Dal. Gustav Mahlers „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ wird eigens für dieses Projekt für Mezzosopran und Blasorchester arrangiert. Mahlers Vertonung der Rückert Texte führt als Brücke zwischen den beiden Programmteilen von unserem irdischen Dasein zur feierlichen Totenmesse.

Rolf Rudins „Requiem für gemischten Chor und sinfonisches Blasorchester“ bildet zweifelsohne den Höhepunkt des Abends. Über 120 Musiker und Sänger werden bei der Aufführung von mitwirken.

 

Programm:

Johan de Meij – Echoes of San Maro

Zoltán Kodály - Psalm 121, Naphimnusz und Esti Dal

Gustav Mahler – Ich bin der Welt abhanden gekommen, Solistin: Margarete Eschli, Mezzosopran

Rolf Rudin – Requiem für gemischten Chor und sinfonisches Blasorchester, op. 70

 

Karten können im VVK unter www.sbo-lu.de/tickets/ oder per Email an tickets@sbo-lu.de erworben werden.

 

Preise: VVK 14,00 Euro / 7,00 Euro ermäßigt,

Abendkasse 18,00  Euro  / 9,00 Euro ermäßigt.

 

Weitere Infos unter: www.sbo-lu.de

Bericht in der RHEINPFALZ vom 15.04.2017

Bericht in der RHEINPFALZ vom 05.05.2017

Bericht in der RHEINPFALZ vom 08.05.2017

Freitag
02.06.2017
19.30 Uhr
  
Jay Alexander
Jay Alexander
Schön ist die Welt
Bekannte Film- und Operettenmelodien

Wenn sich ein Startenor einen musikalischen Kindheitstraum erfüllt, dann sind emotionale Momente garantiert – Genau das hat Jay Alexander mit seinem neuen Programm „Schön ist die Welt“ getan. Eine Sammlung der großen Filmmelodien der 30er- bis 50er-Jahre, die den Musiker bereits in Kindertagen begeisterten. Die unvergesslichen Momente, als er mit seinem Hund auf der heimischen Couch saß und die großen Filmstars bewunderte, hat er nun in seine wunderbare Interpretation der weltbekannten Filmmusik dieser Zeit gebannt. Erleben Sie das neue Werk von Jay Alexander live und in toller Atmosphäre – ein begeisterndes Erlebnis, begleitet vom Orchester der Kulturen!


Karten zum Preis von 37,00 Euro erhalten Sie  bei unseren Vorverkaufsstellen und natürlich an der Abendkasse

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 26.04.2017
Ankündigung im Ludwigshafener Wochenblatt vom 31.05.2017
Bericht in der RHEINPFALZ vom 06.06.2017
Samstag
15.07.2017
19.30 Uhr
Friedenskirche Geistliche Sommermusik

Annina Weidner, Sopran
Liturgie: Pfarrerin Cornelia Zeißig
Leitung und Orgel: Bezirkskantor Tobias Martin

Der Eintritt ist frei

Ankündigung im Ludwigshafener Wochenblatt vom 12.07.2017
Donnerstag
21.09.2017
20.00 Uhr
Bild Prinzen Prinzenlogo

Innerhalb weniger Wochen waren 2013 und 2015 sämtliche Karten für das Konzert der PRINZEN verkauft. Darum haben der Veranstalter, der Förderkreis Friedenskirche e.V., und die PRINZEN gemeinsam beschlossen auch im Jahr 2017 wieder ein Konzert durchzuführen! Nachdem es 2016 keine Kirchenkonzerte gab, freuen sich die treuen Fans sicher wieder auf ein Kirchenkonzert im Jahr 2017. 
Keine deutsche Pop-Band ist so prädestiniert wie die "Prinzen" sich der Herausforderung  von Popkonzerten in Kirchen zu stellen. Durch ihre Ausbildung im Leipziger Thomanerchor  und dem Dresdner Kreuzchor ist das Singen in Kirchen für die "Prinzen" kein Experiment, sondern die logische Fortführung einer Tradition.
Die Zuschauer erwartet im neuen Programm neben allen großen Hits der "Prinzen" im Akustik-Gewand auch bisher noch nicht dargebotenes Repertoire von "Prinzen- CDs" und als Reminiszenz an die bereits erwähnte Zeit in den Knabenchören oft auch  mindestens ein klassisches, sakrales Werk. Durch die Einmaligkeit der 5 a- cappella Stimmen, teilweise mit modernem Popsound gemischt und durch eine Vielzahl akustischer Instrumente unterstützt, wird ein Konzert der "Prinzen" zum unvergesslichen Erlebnis.

Karten zum Preis von 49,00 Euro erhalten Sie nur noch bei dem

Kiosk Heidelberger gegenüber der Friedenskirche in der

Leuschnerstr. Tel. 0621 695595

 

Interview in der RHEINPFALZ vom 29.05.2017

Ankündigung in Ludwigshafener Wochenblatt vom 02.08.2017

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 29.08.2017

Bericht in der RHEINPFALZ vom 23.09.2017

Bericht im Mannheimer Morgen von 23.09.2017

Sonntag
24.09.2017
19.30 Uhr
Staatsphilharmonie MODERN TIMES 2017
Das Metropolregion Sommer-Musikfest
"Poème de l´Extase"


Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
unter seinem Dirigenten Karl-Heinz Steffens
mit dem Tenor Ian Bostridge

Ralph Vaughan-Williams
Fantasy on a theme by Thomas Tallis
Henry Purcell/Benjamin Britten Evening Hymn
Benjamin Britten Liederzyklus Les Illuminatios op. 18
Arnold Schönberg 1. Kammersinfonie op. 9

Informationen und Tickets unter 0621 3367333


Logo Staatsphilharmonie

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 14.09.2017

Bericht in der RHEINPFALZ vom 26.09.2017
Bericht im Mannheimer Morgen vom 27.09.2017
Dienstag
17.10.2017
18.30 Uhr
Bildergebnis für Claudio Monteverdi (©) Bernardo Strozzi / Tiroler Landesmuseum

Monteverdi³

La Venexiana
Francesca Lombardi Mazzuli, Sopran

Programm:
Werke von Monteverdi

18.30 Auftakt: Friedenskirche
Dauer: ca. 40 Minuten. Keine Pause.

 

20.00 Konzert: BASF-Feierabendhaus
Dauer: ca. 75 Minuten. Keine Pause.

 

22.00 Ausklang: BASF-Gesellschaftshaus
Dauer: ca. 60 Minuten. Keine Pause.

 

„Prima le parole e poi la musica”. Claudio Monteverdi war ein Revolutionär. Die lange gültige Vorherrschaft der Musik gegenüber dem Wort hatte bei dem Arztsohn und Priester aus Cremona keinen Bestand mehr. Er missachtete bestehende Regeln, rückte die Textverständlichkeit in den Vordergrund und machte damit den Weg frei für eine neue Gattung: die Oper. 2017 jährt sich Monteverdis Geburtstag zum 450. Mal. Willkommener Anlass für La Venexiana, eines der führenden italienischen Ensembles für Alte Musik, sich auf Spurensuche zu begeben.

„Von Cremona nach Mantua“. Auszüge aus den Madrigalbüchern 2, 3, 4 und 5
22 Jahre lang stand Monteverdi in Diensten des Hofes von Mantua. Hier komponierte er 1607 mit dem L'Orfeo eine der ersten Opern der Musikgeschichte. Zum Auftakt präsentiert La Venexiana in der Friedenskirche ausgewählte A-cappella-Stücke aus Monteverdis frühen, noch in der Renaissancezeit verhafteten Madrigalbüchern, die ihre Wirkung in einem Kirchenraum besonders gut entfalten.

„In Venedig“. Auszüge aus den Madrigalbüchern 6, 7 und 8
1613 wurde Monteverdi Kapellmeister in Venedig. Parallel zu seiner Tätigkeit am Markusdom führte er die weltliche Madrigalkunst auf eine neue Qualitätsstufe. Deren solitärer Höhepunkt, das berühmte Lamento della ninfa, darf beim Konzert im Feierabendhaus natürlich nicht fehlen.

„Round M“. Von Monteverdi zum Jazz
Zum Ausklang im Gesellschaftshaus verpassen die Musiker Monteverdis Musik ein neues Klanggewand und zeigen, dass dessen Werke schon immer ein leichter Jazzhauch durchwehte.

Auftakt und Ausklang sind für Kammermusik-Abonnenten kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

 

Preiskategorie D: Karten zu 49 / 43 / 37 / 31 / 19 Euro im Webshop, an allen bekannten  Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse (zzgl. 3 Euro) erhältlich.

 

Bericht im LEO vom 12.10.2017

Banner Adam
ausführliche Informationen finden Sie hier
Alle Veranstaltungen finden in der Ludwigshafener Kulturkirche, Friedeskirche statt.
Mit Ausnahme des Theaterstücks ist der Eintritt bei den Veranstaltungen frei.
Bericht in der RHEINPFALZ vom 28.09.2017
Mittwoch
18.10.2017
19.00 Uhr
Prof. Ingensiep Ist der Affe ein Mensch oder der Mensch ein Affe?
Über Ähnlichkeiten und Unterschiede zu Adams Brüdern
Vortrag von Prof. Dr. Hans Werner Ingensiep,
Philosophie und Biowissenschaften, Universität Duisburg-Essen

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 16.10.2017
Samstag
21.10.2017
19.00 Uhr
MGV Mundenheim "Festliche Klänge"
Männergesangverein 1856 e.V. Ludwigshafen-Mundenheim

Gemeinsames Kirchenkonzert mit Liedertafel Lorsch

Mit dem klassischen Chor- und Sinfoniekonzert „Festliche Klänge“ wird der Männergesangverein 1856 Ludwigshafen-Mundenheim am 21. Oktober, 19 Uhr, erstmals in der Friedenskirche an der Leuschnerstraße in Friesenheim ein Gastspiel geben. Die beiden Mundenheimer Chöre mit insgesamt mehr als hundert Sängerinnen und Sängern unter Leitung von Ivan Mladenov werden in der Friedenskirche vom MGV Liederkranz 1852 Lorsch unterstützt, der ebenfalls von Mladenov geleitet wird. Außerdem sind die Sopranistin Ulrike Machill-Bengl, ein Sinfonieorchester und als Moderatorin die Sängerin Christina Prieur dabei.

Im anspruchsvollen Programm stehen Werke von Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Ennio Morikone, Giacomo Puccini, Wolfgang Amadeus Mozart und Giuseppe Verdi.

 Eintrittskarten für das Konzert in der Friedenskirche zum Preis von 15,00 Euro können unter den Telefonnummern 06237-590390 oder 0621-557216 bestellt werden.

 

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 04.09.2017

Bericht in der RHEINPFALZ vom 25.10.2017

Sonntag
22.10.2017
10.00 Uhr
Dr. Geisthardt Die Schöpfung 1.0
Neue Einsichten aus einer alten Erzählung?
Gottesdienst mit Dr. Günter Geisthardt,
Pfarrer und Vorsteher der Diakonissen Speyer-Mannheim
Mittwoch
25.10.2017
19.00 Uhr
Prof. Henn Leben 4.0
Soll der Mensch sich und seine Nachkommen selbst optimieren?
Vortrag mit Impulsgebung von Prof. Dr. med. Wolfram Henn,
Institut für Humangenetik, Homburg/Saar

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 24.10.2017
Sonntag
29.10.2017
10.00 Uhr
Pfarrerin Zeißig  Pfarrer Jesberger Ein Bericht für eine Akademie (Franz Kafka)
Literaturgottesdienst mit den Fragen: Wird die Menschheit zivilisierter? Welche guten und schlechten Einflüsse prägen uns? Welche Zukunft hat Gott dem Menschen eröffnet?
Gottesdienst mit Pfarrerin Cornelia Zeißig und Pfarrer Udo Jesberger
Sonntag
22.10.2017
17.00 Uhr
Timo Tank

Judas

Staatsschauspieler
Timo Tank


Foto: Jochen Klenk (oben)
Foto: Felix Grünschloss (unten)
Bad. Staatstheater Karlsruhe
 JUDAS  - Schauspiel
von Lot Vekemans - inszeniert von Tilmann Gersch, Intendant der Pfalzbaubühnen, für das Badische Staatstheater Karlruhe. Anschließend Nachgespräch mit Tilmann Gersch, Pfarrerin Cornelia Zeißig und dem Schauspieler Timo Tank.

Im Christentum ist der Name Judas ein Synonym für Untreue und Verrat. Als Jünger folgte Judas Iskariot seinem Propheten, um ihn dann für 30 Silberlinge an die Feinde auszuliefern. Ein  Kuss war das verabredete Zeichen, durch das die Häscher ihr Opfer erkennen sollten. Bis heute liegen die Motive für diese Tat im Dunkeln. Die niederländische Autorin Lot Vekemans begibt sich auf die Suche nach den Hintergründen. Judas bekommt eine Stimme, er wird ein Mensch, der spricht und fühlt. Sein Anteil am Kreuzigungstod von Jesus Christus lässt ihm keine Ruhe, und so berichtet er von der bewegten Zeit mit seinem Meister, der ihm zum Freund wurde. Diese Sicht der Dinge ist eine hochsubjektive und erhebt keinen Anspruch auf Wahrheit. Ein Verurteilter ringt um seine menschliche Existenz, die weit mehr ist als der Moment von Schuld, auf die sie reduziert wird.

Ein halbes Jahrtausend ist vergangen, seit der Reformator Martin Luther seine Thesen ans Wittenberger Kirchentor nagelte und damit die Rückkehr zu einem menschlicheren, weniger doktrinären Christentum forderte. Anlässlich dieses Jubiläums zieht eine höchst umstrittene Person in die Kirchen der Stadt, um für Humanität und Verzeihung zu werben.

Eintrittskarten zum Preis von 14,00 Euro, ermäßigt 9,00 Euro bei freier Platzwahl, erhalten Sie an der Theaterkasse des Pfalzbaus oder an der Abendkasse der Friedenskirche.
Oder Sie bestellen im Internet unter:
pfalzbau.theaterkasse@ludwigshafen.de
oder telefonisch unter 0621/504-2558

 
Bericht in der RHEINPFALZ vom 24.10.2017
Donnerstag
02.11.2017
19.00 Uhr
Prof. Draghun Hat der Mensch einen freien Willen?
Beiträge der Hirnforschung zu unserem Selbstverständnis
Vortrag mit Podium - Roundtable von
Prof. Dr. med. Andreas Draghun, Institut für Physiologie und Pathophysiologie, Neuro- und Sinnesphysiologie,
Universität Heidelberg

Ankündigung in der RHEINPFALZ vom 28.10.2017
Freitag
03.11.2017
18.30 Uhr
 Mühlbeyer 2001: Odyssee im Weltraum
GB/USA 1968
Regie: Stanley Kubrick
Mit Keir Dullea, Gary Lockwood.
143 Minuten, FSK: 12
Filmabend mit Einführung und Nachgespräch mit Filmwissen-schaftler Harald Mühlbeyer. "Die Menschheit von der Urzeit bis zum Duell gegen eine künstliche Intelligenz auf einer Jupiterreise".
Sie sehen den Film auf der Großleinwand im Kirchenraum.
Sonntag
05.11.2017
10.00 Uhr
Prof. Busch Adam, was willst du?
Unterschiedliche Ausführungen zum Willen des Menschen von Erasmus und Luther
Gottesdienst mit Pfarrer Prof. Dr. Peter Busch, Leiter des Predigerseminars der Ev. Kirche der Pfalz in Landau
Samstag
11.11.2017
20.00 Uhr
  Lutherball Banner Lutherball

Weitere Informationen erhalten Sie hier
                                                                                                  Besucherzähler:                                                  
                                                                                          

Update: 12.11.2017   09:48